Damoklesschwert Pensions­zusagen

Jetzt auf Finanzlücken überprüfen lassen!

Circa 80 % der Pensions­zusagen in Deutsch­land haben er­hebliche Deckungs­lücken oder bergen hin­sichtlich ihrer vertrag­lichen Gestaltung juris­tische Fall­stricke. So sind z.B. viele Zu­sagen teilweise über Jahr­zehnte hinweg aufgrund fehler­hafter Formu­lierungen in den Ver­trägen formal un­wirksam oder in mangel­hafter Weise unter­finanziert. Die Finanzierungs­lücken erreichen je nach Leistungs­höhe schnell große sechs- bis sieben­stellige Größenordnungen. In vielen Fällen scheuen sich die Beteiligten aber vor einer umfang­reichen Begut­achtung. Dabei kann das böse Erwachen in unterschied­lichsten Situationen kommen. Nicht nur bei Renten­eintritt sondern auch bei einem Unternehmens­verkauf oder dem Generationen­wechsel, bei der Aufnahme neuer Gesell­schafter oder im Falle der Insolvenz sind Leistungs­zusagen gegenüber Gesellschafter-­Geschäfts­führern Risiken, die das Vorhaben erschweren oder gar unmöglich machen. Wir empfehlen daher unbedingt, die Ver­pflichtungen von einer unab­hängigen Stelle über­prüfen zu lassen. Die Kosten hierfür sollte man nicht scheuen. Dank moderner, zeit­gemäßer Lösungen ist eine „Heilung“ meist noch recht­zeitig möglich. So kann mit einer Neu­ordnung die Bilanz­optik erheblich verbessert, betriebs­fremde Risiken auf externe Versorgungs­träger ausgelagert und die Versorgungs­leistung planmäßig aus­finanziert werden. INFO-6