Guter Vorsatz: Für den Fall der Fälle vorsorgen!

Jeder kennt die Begriffe „Patientenverfügung“ und „Vorsorgevollmacht“ – doch die wenigsten wissen, was sich genau dahinter verbirgt und warum es so wichtig ist, in diesem Bereich vorgesorgt zu haben.

Man verdrängt es gerne, doch leider besteht für jeden von uns die Gefahr, durch schwere Krankheit oder Unfall, vorrübergehend oder dauerhaft handlungsunfähig zu werden.

In diesem unglücklichen Fall ist es natürlich sehr beruhigend, wenn man schon vorher jemanden bestimmt hat, der dann wichtige Entscheidung übernehmen kann und vor allem auch darf!

In Deutschland ist es leider nicht so geregelt, dass man im Falle der eigenen Handlungsunfähigkeit automatisch vom Ehepartner oder einem anderen Familienangehörigen vertreten werden könnte. Liegen keine Vollmachten vor, bestellt das Betreuungsgericht einen Betreuer und selbst wenn der Ehepartner bestimmt wird, sind sie ab diesem Zeitpunkt zwei rechtlich getrennte Personen.

Wer also auch in diesem Fall selbstbestimmt bleiben will, muss mit rechtskonformen Vollmachten und Verfügungen vorsorgen!

Gemeinsam mit unseren Partnern unterstützen wir Sie hier gerne in folgenden Bereichen:

  • Betreuungsverfügung: Bestimmen Sie eine persönliche Vertrauensperson!
  • Patientenverfügung: Setzen Sie ihr Selbstbestimmungsrecht durch!
  • Vorsorgevollmacht: Regeln Sie die Dinge so, wie Sie es möchten!
  • Unternehmervollmacht: Entscheiden Sie, wie Ihr Unternehmen weitergeführt wird!

 

Sprechen Sie uns an – wir leiten für Sie alles in die Wege!